FACTS

Wettbewerb 1. Preis
Standort Graz
Jahr 2021
Typologie Wohnbau
Kindergarten
Bürobau
Wohneinheiten 57
NNF 4846 m²
Baubeginn 2022

Lage
Situiert an der dreispurigen Lazarettgasse, erweist sich der Bauplatz des Geschossbaus als ein Ort, der eine hohe Frequenz sowie Fahrgeschwindigkeit mit sich bringt.

Konzept
Als ein „Haus der Vielfalt“ konzipiert, war es aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens ein besonderes Anliegen dem Kindergarten im Erdgeschoss einen sichereren Anlaufbereich zu ermöglichen und durch die reißverschlussartige Vernetzung der Funktionen im Erdgeschoss den Straßenraum in einen Lebensraum zu transformieren. Die optische Durchlässigkeit zum Garten wertet dieses Entree zusätzlich als stadträumliche Begegnungszone auf. Analog dazu wurde auch die Zugänglichkeit zu den Büros und den Wohnungen über das Foyer im Erdgeschoss übersichtlich erreichbar angeordnet.

Während im Erdgeschoss eine offene Bewegungszone unterschiedliche Funktionen zu einer gemeinschaftlichen Begegnungszone vernetzt, fungiert eine großzügig überdachte Terrasse im 1. Obergeschoss als Treffpunkt für Jung und Alt. In den darüberliegenden Geschossen werden Räumlichkeiten für sowohl Büro- als auch Wohnflächen zusammengefasst, welche unter anderem straßenseitig von Loggien und gartenseitig von Balkonen ergänzt werden und einen fließenden Übergang von innen nach außen ermöglichen.

Außenraumgestaltung
Darüber hinaus zählt der Wohnraum nicht mehr als der einzige Ort des Wohlfühlens. Die dritten Orte – gemeint sind: öffentliche Räume außerhalb der Wohnung – werden in Zukunft zu einem attraktiven Bestandteil und zu einer Bereicherung der Wohnkultur beitragen. Aus diesem Grund wird bei diesem Projekt die Integration eines begrünten Dachgartens als essenzielles Angebot ein common-living im Gemeinschaftsgarten große Bedeutung zugemessen. Dieser bietet nicht nur eine attraktive Erholungsfläche mit Aussicht, sondern fördert auch identitätsstiftend als Meeting-point die Hausgemeinschaft